• Neutrale Verpackung
  • Schnelle Lieferung
  • Kostenloser Versand in DE
  • Bestellung ohne Anmeldung
  • Peitschen aus eigener Herstellung
Filter schließen
Filtern nach:

Einkaufsilfe Penisplaug - Wissenswertes über den Harnröhrendilator

Keine Angst vorm "ersten Mal" - Das alles sollten Sie wissen, wenn Sie sich für einen Penisplug interessieren.
 
Zuerst einmal ist solch ein Dilator oder auch Prinzenzepter für den Penis, wie er häufig genannt wird, kein reines BDSM Spielzeug. 
Der Penisplug wird in die Harnröhre des Mannes eingeschoben. Deshalb wird das Toy auch oft Harnröhrenplug genannt. Damit es zu keinen Verletzungen oder Keimübertragungen kommen kann, sollte man den Penis-Plug vor dem Gebrauch gründlich reinigen bzw. desinfizieren. Dazu nutzt man entweder Sprays oder eine milde Seife. In jedem Drogerie- und sogar in den meisten Supermärkten, gibt es eine entsprechende Auswahl. 
 

Was bringt nun solch ein Harnröhrenplug?

Nun, in erster Linie kann der Mann dadurch ganz erheblich stimuliert werden. Der Penisplug wird in die Harnröhre eingeführt. An der „Innenwand“ des Penis befinden sich eine große Anzahl an Nervensträngen. Durch die Auf- und Abbewegungen des Pluges, werden die Nerven berührt und gereizt. Dadurch kann eine sexuell erotische Stimulation erzeugt werden, die sogar in einem gigantischen Orgasmus endet. 
Nicht jeder Mann ist gleich empfindlich an dieser Stelle. Der eine reagiert bereits bei der kleinsten Berührung. Andere werden über die Zeit stimuliert und wiederum andere reagieren fast gar nicht. Das ist individuell verschieden und wenig beeinflussbar. 
 
Harnröhrenplugs gibt es in unterschiedlichen Formen und Ausführungen. Wir bieten hier im BDSM Onlineshop Peitschenbär bisher nur Plugs aus Edelstahl an. Diese sind aus unserer Sicht am einfachsten zu reinigen und sie gibt es in den unterschiedlichsten Formen, so dass für jeden auch etwas dabei sein dürfte. Ferner haben Dilatoren aus Edelstahl eine sehr glatte Oberfläche, was sie besonders gleitfähig macht.
 

Wie verhindert man, dass der Penisplug in der Harnröhre verschwindet?

Glänzender Stahl übt nicht nur auf uns BDSMler ein gewisse Faszination aus. Wenn das kalte Metall in die körperwarme Harnröhre eingeführt wird, bekommt man bereits das erste Mal einen gewaltigen Testesteronschub. 

Um ein komplettes Hineinrutschen des Penis-Plugs in die Harnröhre zu verhindern, besitzen die meisten „Spermastopper“ am hinteren Ende eine Kugel, einen Ring oder einen breiteren Fuß. Damit hat man den Plug immer unter Kontrolle und kann ihn, auch wenn die Hände schon etwas glibschig sind, ohne Probleme herausziehen. 
 
Dass der Penisplug mal ganz in der Harnröhre verschwindet und man ihn nicht mehr herausziehen kann, ist aus unserer Sicht eher unwahrscheinlich. Sollte der Plug doch mal in die Harnröhre rutschen, dann kann man es sich bildlich so vorstellen, dass der Penis durch Würgen versucht, den Plug aus der Harnröhre herauszubekommen. Bereits nach kurzer Zeit rutscht er dann von selbst wieder heraus.
 
Sie können diesen Vorgang auch gerne einmal selbst testen. Sie müssen den Plug ja nicht vollständig in die Harnröhre hineinstecken. Wenn Sie den Plug dann loslassen, werden Sie sehen und auch merken, dass er stückchenweise herausgedrückt wird. 
 

Der Penisplug - ein Spermastopper

Apropos Spermastopper, weil ich das gerade eher beiläufig erwähnt hatte, möchte ich noch kurz ein paar Worte dazu verlieren. Man liest ja immer wieder, dass, wenn man einen Penisplug eingeführt trägt, kein Orgasmus und auch kein Abspritzen möglich ist. 
Das ist so nicht ganz richtig. Die Regel ist sogar eher so, dass es genau andersherum ist. Demnach stoppt der Penis-Plug und sei er auch noch so dick oder lang, eben nicht den Samenerguss. Das liegt daran, weil die Harnröhre äußerst dehnbar ist. Man sollte aber, ähnlich wie bei einem Analplug, erst einmal kleiner anfangen. Steigern kann man sich dann immernoch. 
 
Der Penisplug kann einen Orgasmus in der Regel nicht verhindern. Es gibt tatsächlich Menschen, bei denen das möglich ist. Aber es gibt noch mehr Nutzer, bei denen es eben nicht funktioniert. Was dafür aber oftmals eintritt, ist eine Verzögerung des Orgasmus. Und es kann durchaus passieren, dass durch den enormen Druck, der in der Harnröhre aufgebaut wird, durch das heraus schießende Sperma auch der Penisplug aus der Harnröhre herausgedrückt wird. 
 
Die meisten Plugs besitzen ein durchgehendes Loch. Durch dieses Loch können Sie im Falle eines Orgasmuses ejakulieren oder aber auch Ihr Toilettengeschäft absolvieren, ohne den Penis-Plug herausziehen zu müssen. 
 
Wenn Sie einen Penisplug ohne eine Lochung nutzen, ist es für das Sperma schwieriger, den Weg nach draußen zu finden. Den Orgasmus ganz verhindern, kann man auch hier nicht, aber ihn herauszuzögern, ist eine weit verbreitete Methode. 
 
Dadurch, dass sich durch die Verzögerung die Energie aufstaut, können Sie den anschließenden Orgasmus noch weiter intensivieren. Auch ohne einen Penisplug, können Sie dieses Gefühl einmal probehalber nachstellen, indem Sie kurz vor dem Orgasmus die Harnröhre, in Höhe des Penisansatzes (Penisschaft), zusammendrücken.  Durch den „Rückstau“ kann der Orgasmus herausgezögert und dann, wenn er dann kommt, stark intensiviert werden. Probieren Sie es doch einmal aus, wenn Sie im richtigen Moment daran denken.
 

Was ist bei der Hygiene zu beachten?

Ganz besonders auf die Hygiene sollte beim Benutzen eines Pluges, welche Körperöffnung man auch immer stimulieren möchte, geachtet werden. Wie schon erwähnt gehen durch die Harnröhre sehr viele Nervenstränge, die empfindlich reagieren, wenn Sie einen Gegenstand einführen.
Neben den Nervensträngen finden Sie auch noch Muskeln, Gefäße und Gewebe, die leicht verletzbar sind. Deshalb sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Penis-Plug vollständig abgerundet ist. Ecken und Kanten, die man sieht oder wenn man mit dem Finger darüber fährt, sind tunlichst zu vermeiden. 
 
Deshalb raten wir auch von selbst hergestellten Penisplug Spielzeug ab. Es sei denn, Sie sind ein Fachmann und haben auch die entsprechenden Materialien und Werkzeuge zur Hand. Andernfalls besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr. Und dieser unnötigen Gefahr muss man sich nicht aussetzen. 
 
Wenn Sie beim Einführen einen leicht brennenden Schmerz in Ihrer Harnröhre feststellen, sollten Sie nicht in Panik verfallen. Bei einigen Menschen ist es so, dass es zu Beginn etwas brennt. Wobei das Brennen gut aushaltbar und nicht schmerzvoll ist. Es ist halt ungewohnt. 
In der Regel sollte dieses Gefühl aber nach spätestens fünf Minuten wieder verschwinden. Wenn das Brennen stärker wird oder Sie Schmerzen verspühren, empfehlen wir den Penisplug wieder herauszuziehen. 
 
Die meist genutzten Penis-Plugs sind aus Edelstahl. Dem Edelstahl ist eine sehr geringe Menge an Nickel beigemischt (zwischen 1-3%). Wenn Sie ein starker Allergiker sind, werden Sie diesen geringen Anteil bemerken und fühlen. Dann raten wir natürlich ebenfalls von einer Verwendung ab. 
Wenn Sie zum ersten Mal einen Harnröhrenplug nutzen, ist es vorallem ungewohnt. Bleiben Sie vorallem ruhig. Wenn Sie einen Partner haben, der Ihnen den Plug einführt, dann lehnen Sie sich zurück. Lassen Sie locker und versuchen Sie es zu genießen. 
Wie gesagt, das erste Mal ist es noch sehr ungewohnt. Und viele von Ihnen werden mehr Angst davor haben, als erotische Gefühle zu entwickeln. Aber wenn man erst einmal auf den Geschmack gekommen ist, werden Sie es nicht nur mögen, Sie werden es lieben!
 

Wie geht man denn jetzt als Anfänger am besten vor?

Wir vom Peitschenbär haben ja viele unterschiedliche Modelle im Sortiment. Welches ist für Anfänger und welche sind für Fortgeschrittene besser geeignet? 
Für den Anfänger empfehlen wir erst einmal einen relativ glatten Penisplug. Es gibt sie ja in vielen verschieden Formen, mit Kugeln, mit Zylinder oder Ellipsen. 
Wenn der Plug vollständig glatt ist, wird er gleichmäßig durch die Harnröhre geschoben. Die Berührungspunkte werden die breitesten Stellen des Prinzenzepters sein. Wenn Sie jetzt einen Plug bestehend aus mehreren Kugeln haben, werden Sie mehrere Punkte haben, die an der Harnröhrenwand entlang schubbern. Der Reiz auf das Gewebe ist größer als bei einem glatten Penisplug. 
 
Als Einsteiger Penisplug können wir Ihnen den PP-01 oder den PP-09 empfehlen.
 

PP-09 besitzt dagegen kein Loch.
Wir hatten ja schon weiter oben beschrieben, welche Vorteile ein gelochter bzw. ungelochter Penisplug besitzt. Letztendlich ist es natürlich Ihre Entscheidung, welcher Variante Sie den Vorzug geben. 
 
Sollten Sie sich jetzt total unschlüssig sein, empfehlen wir erst einmal die gelochte Variante zu nehmen, da es schwieriger mit dem ungelochten Penisplug ist, zu urinieren bzw. zu ejakulieren. Auch andere Körpersäfte, die beim Nutzen des Plugs entstehen könnten, können so besser abfließen. 
Wir haben für alle Sparfüchse und für diejenigen, die schon wissen, dass sie sich mehrere Plugs zulegen wollen, verschiedene Sets im Angebot. 
 

PP-12 ist das beliebteste Penisplug Set.
Es wird zudem noch in einem schönen und praktischem Etui geliefert. Bei diesem Set ist ein jeder Harnröhrenplug gleich. Er unterscheidet sich lediglich in der Stärke. Damit ist das Prinzenzepter-Set nicht nur interessant für Einsteigen sondern auch für Fortgeschrittene und Profis. 
Fangen Sie erst einmal mit dem kleinsten Durchmesser an und fühlen Sie den blanken Stahl, wie er in Ihrer Harnröhre herab gleitet. Von 4mm bis 18mm im Durchmesser ist alles möglich. 
 

PP-13 ist ein 3er Set, was wir aber nicht Anfängern sondern eher dem Fortgeschrittenen empfehlen.
Die Prinzenzepter sind ca. 25cm lang und gerillt. Die Dilatoren unterscheiden sich auch hier wieder in ihrer Stärke. 8mm, 10mm und 12mm stehen zur Auswahl. Das sind auch gleichzeitig unsere längsten Exemplare, die wir im BDSM-Shop anbieten. 
 
Für den Anfänger empfehlen wir erst einmal kleiner anzufangen. Dilatoren mit einem Durchmesser von bis zu 8mm und einer einzuführenden Länge von ca. 10-15cm sollten für den Anfang genügen. Bei vielen geht es ja auch erst einmal darum zu testen, ob man denn selbst überhaupt auf diese Art von Befriedigung steht. 
 
Wichtig ist, dass man es selbst ausprobieren muss. Für den einen ist es der geilste Reiz überhaupt und ein anderer kann damit nichts anfangen. 
 

Wie wird der Penisplug eingeführt?

Wir werden immer mal wieder gefragt, ob man den Harnröhrenplug in den steifen Penis einführen muss oder ob es auch ein Penis im „schlaffen“ Zustand macht. 
Nun, einfacher ist es, wenn Sie den Dilator in den steifen Penis einführen. Der Penis ist groß und steif. Der Weg für den Harnröhrenplug ist praktisch bereits vorgegeben. Es ist aber auch im „schlaffen“ Zustand möglich einen Dilator einzuführen.  
Sollte man eigentlich Gleitcreme für einen Penisplug verwenden? Das kann man nicht unbedingt pauschalisieren. Es gibt Menschen, die produzieren sehr viel Flüssigkeit. Dann flutscht der Dilator von selbst in die Harnröhre. 
Andere Menschen bleiben vergleichsweise trocken. Sie sollten selbst am besten wissen, was Sie für ein Typ sind. Wenn Sie sich unsicher sind, würden wir eher zu einem Gleitmittel tendieren. Diese sind nicht schädlich und sehr hautverträglich. Die Gleitmittel, die wir hier im Shop anbieten sind zudem noch zu 100% vegan. 
 
Schauen Sie doch mal unter der Kategorie Allerlei und Sonstiges. Dort finden Sie eine kleine aber feine Auswahl.
 
Wir hoffen, allen Interessierten am Penis-Plug und Prinzenzepter ein paar nützliche Informationen gegeben zu haben – gerne können Sie uns, wenn Sie noch Fragen haben, über unser Kontaktformular oder telefonisch kontaktieren, wir freuen uns über Ihre Nachricht und behandeln diese diskret und einfühlsam.
Keine Angst vorm "ersten Mal" - Das alles sollten Sie wissen, wenn Sie sich für einen Penisplug interessieren.   Zuerst einmal ist solch ein Dilator oder auch Prinzenzepter für den Penis,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Einkaufsilfe Penisplaug - Wissenswertes über den Harnröhrendilator
Keine Angst vorm "ersten Mal" - Das alles sollten Sie wissen, wenn Sie sich für einen Penisplug interessieren.
 
Zuerst einmal ist solch ein Dilator oder auch Prinzenzepter für den Penis, wie er häufig genannt wird, kein reines BDSM Spielzeug. 
Der Penisplug wird in die Harnröhre des Mannes eingeschoben. Deshalb wird das Toy auch oft Harnröhrenplug genannt. Damit es zu keinen Verletzungen oder Keimübertragungen kommen kann, sollte man den Penis-Plug vor dem Gebrauch gründlich reinigen bzw. desinfizieren. Dazu nutzt man entweder Sprays oder eine milde Seife. In jedem Drogerie- und sogar in den meisten Supermärkten, gibt es eine entsprechende Auswahl. 
 

Was bringt nun solch ein Harnröhrenplug?

Nun, in erster Linie kann der Mann dadurch ganz erheblich stimuliert werden. Der Penisplug wird in die Harnröhre eingeführt. An der „Innenwand“ des Penis befinden sich eine große Anzahl an Nervensträngen. Durch die Auf- und Abbewegungen des Pluges, werden die Nerven berührt und gereizt. Dadurch kann eine sexuell erotische Stimulation erzeugt werden, die sogar in einem gigantischen Orgasmus endet. 
Nicht jeder Mann ist gleich empfindlich an dieser Stelle. Der eine reagiert bereits bei der kleinsten Berührung. Andere werden über die Zeit stimuliert und wiederum andere reagieren fast gar nicht. Das ist individuell verschieden und wenig beeinflussbar. 
 
Harnröhrenplugs gibt es in unterschiedlichen Formen und Ausführungen. Wir bieten hier im BDSM Onlineshop Peitschenbär bisher nur Plugs aus Edelstahl an. Diese sind aus unserer Sicht am einfachsten zu reinigen und sie gibt es in den unterschiedlichsten Formen, so dass für jeden auch etwas dabei sein dürfte. Ferner haben Dilatoren aus Edelstahl eine sehr glatte Oberfläche, was sie besonders gleitfähig macht.
 

Wie verhindert man, dass der Penisplug in der Harnröhre verschwindet?

Glänzender Stahl übt nicht nur auf uns BDSMler ein gewisse Faszination aus. Wenn das kalte Metall in die körperwarme Harnröhre eingeführt wird, bekommt man bereits das erste Mal einen gewaltigen Testesteronschub. 

Um ein komplettes Hineinrutschen des Penis-Plugs in die Harnröhre zu verhindern, besitzen die meisten „Spermastopper“ am hinteren Ende eine Kugel, einen Ring oder einen breiteren Fuß. Damit hat man den Plug immer unter Kontrolle und kann ihn, auch wenn die Hände schon etwas glibschig sind, ohne Probleme herausziehen. 
 
Dass der Penisplug mal ganz in der Harnröhre verschwindet und man ihn nicht mehr herausziehen kann, ist aus unserer Sicht eher unwahrscheinlich. Sollte der Plug doch mal in die Harnröhre rutschen, dann kann man es sich bildlich so vorstellen, dass der Penis durch Würgen versucht, den Plug aus der Harnröhre herauszubekommen. Bereits nach kurzer Zeit rutscht er dann von selbst wieder heraus.
 
Sie können diesen Vorgang auch gerne einmal selbst testen. Sie müssen den Plug ja nicht vollständig in die Harnröhre hineinstecken. Wenn Sie den Plug dann loslassen, werden Sie sehen und auch merken, dass er stückchenweise herausgedrückt wird. 
 

Der Penisplug - ein Spermastopper

Apropos Spermastopper, weil ich das gerade eher beiläufig erwähnt hatte, möchte ich noch kurz ein paar Worte dazu verlieren. Man liest ja immer wieder, dass, wenn man einen Penisplug eingeführt trägt, kein Orgasmus und auch kein Abspritzen möglich ist. 
Das ist so nicht ganz richtig. Die Regel ist sogar eher so, dass es genau andersherum ist. Demnach stoppt der Penis-Plug und sei er auch noch so dick oder lang, eben nicht den Samenerguss. Das liegt daran, weil die Harnröhre äußerst dehnbar ist. Man sollte aber, ähnlich wie bei einem Analplug, erst einmal kleiner anfangen. Steigern kann man sich dann immernoch. 
 
Der Penisplug kann einen Orgasmus in der Regel nicht verhindern. Es gibt tatsächlich Menschen, bei denen das möglich ist. Aber es gibt noch mehr Nutzer, bei denen es eben nicht funktioniert. Was dafür aber oftmals eintritt, ist eine Verzögerung des Orgasmus. Und es kann durchaus passieren, dass durch den enormen Druck, der in der Harnröhre aufgebaut wird, durch das heraus schießende Sperma auch der Penisplug aus der Harnröhre herausgedrückt wird. 
 
Die meisten Plugs besitzen ein durchgehendes Loch. Durch dieses Loch können Sie im Falle eines Orgasmuses ejakulieren oder aber auch Ihr Toilettengeschäft absolvieren, ohne den Penis-Plug herausziehen zu müssen. 
 
Wenn Sie einen Penisplug ohne eine Lochung nutzen, ist es für das Sperma schwieriger, den Weg nach draußen zu finden. Den Orgasmus ganz verhindern, kann man auch hier nicht, aber ihn herauszuzögern, ist eine weit verbreitete Methode. 
 
Dadurch, dass sich durch die Verzögerung die Energie aufstaut, können Sie den anschließenden Orgasmus noch weiter intensivieren. Auch ohne einen Penisplug, können Sie dieses Gefühl einmal probehalber nachstellen, indem Sie kurz vor dem Orgasmus die Harnröhre, in Höhe des Penisansatzes (Penisschaft), zusammendrücken.  Durch den „Rückstau“ kann der Orgasmus herausgezögert und dann, wenn er dann kommt, stark intensiviert werden. Probieren Sie es doch einmal aus, wenn Sie im richtigen Moment daran denken.
 

Was ist bei der Hygiene zu beachten?

Ganz besonders auf die Hygiene sollte beim Benutzen eines Pluges, welche Körperöffnung man auch immer stimulieren möchte, geachtet werden. Wie schon erwähnt gehen durch die Harnröhre sehr viele Nervenstränge, die empfindlich reagieren, wenn Sie einen Gegenstand einführen.
Neben den Nervensträngen finden Sie auch noch Muskeln, Gefäße und Gewebe, die leicht verletzbar sind. Deshalb sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Penis-Plug vollständig abgerundet ist. Ecken und Kanten, die man sieht oder wenn man mit dem Finger darüber fährt, sind tunlichst zu vermeiden. 
 
Deshalb raten wir auch von selbst hergestellten Penisplug Spielzeug ab. Es sei denn, Sie sind ein Fachmann und haben auch die entsprechenden Materialien und Werkzeuge zur Hand. Andernfalls besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr. Und dieser unnötigen Gefahr muss man sich nicht aussetzen. 
 
Wenn Sie beim Einführen einen leicht brennenden Schmerz in Ihrer Harnröhre feststellen, sollten Sie nicht in Panik verfallen. Bei einigen Menschen ist es so, dass es zu Beginn etwas brennt. Wobei das Brennen gut aushaltbar und nicht schmerzvoll ist. Es ist halt ungewohnt. 
In der Regel sollte dieses Gefühl aber nach spätestens fünf Minuten wieder verschwinden. Wenn das Brennen stärker wird oder Sie Schmerzen verspühren, empfehlen wir den Penisplug wieder herauszuziehen. 
 
Die meist genutzten Penis-Plugs sind aus Edelstahl. Dem Edelstahl ist eine sehr geringe Menge an Nickel beigemischt (zwischen 1-3%). Wenn Sie ein starker Allergiker sind, werden Sie diesen geringen Anteil bemerken und fühlen. Dann raten wir natürlich ebenfalls von einer Verwendung ab. 
Wenn Sie zum ersten Mal einen Harnröhrenplug nutzen, ist es vorallem ungewohnt. Bleiben Sie vorallem ruhig. Wenn Sie einen Partner haben, der Ihnen den Plug einführt, dann lehnen Sie sich zurück. Lassen Sie locker und versuchen Sie es zu genießen. 
Wie gesagt, das erste Mal ist es noch sehr ungewohnt. Und viele von Ihnen werden mehr Angst davor haben, als erotische Gefühle zu entwickeln. Aber wenn man erst einmal auf den Geschmack gekommen ist, werden Sie es nicht nur mögen, Sie werden es lieben!
 

Wie geht man denn jetzt als Anfänger am besten vor?

Wir vom Peitschenbär haben ja viele unterschiedliche Modelle im Sortiment. Welches ist für Anfänger und welche sind für Fortgeschrittene besser geeignet? 
Für den Anfänger empfehlen wir erst einmal einen relativ glatten Penisplug. Es gibt sie ja in vielen verschieden Formen, mit Kugeln, mit Zylinder oder Ellipsen. 
Wenn der Plug vollständig glatt ist, wird er gleichmäßig durch die Harnröhre geschoben. Die Berührungspunkte werden die breitesten Stellen des Prinzenzepters sein. Wenn Sie jetzt einen Plug bestehend aus mehreren Kugeln haben, werden Sie mehrere Punkte haben, die an der Harnröhrenwand entlang schubbern. Der Reiz auf das Gewebe ist größer als bei einem glatten Penisplug. 
 
Als Einsteiger Penisplug können wir Ihnen den PP-01 oder den PP-09 empfehlen.
 

PP-09 besitzt dagegen kein Loch.
Wir hatten ja schon weiter oben beschrieben, welche Vorteile ein gelochter bzw. ungelochter Penisplug besitzt. Letztendlich ist es natürlich Ihre Entscheidung, welcher Variante Sie den Vorzug geben. 
 
Sollten Sie sich jetzt total unschlüssig sein, empfehlen wir erst einmal die gelochte Variante zu nehmen, da es schwieriger mit dem ungelochten Penisplug ist, zu urinieren bzw. zu ejakulieren. Auch andere Körpersäfte, die beim Nutzen des Plugs entstehen könnten, können so besser abfließen. 
Wir haben für alle Sparfüchse und für diejenigen, die schon wissen, dass sie sich mehrere Plugs zulegen wollen, verschiedene Sets im Angebot. 
 

PP-12 ist das beliebteste Penisplug Set.
Es wird zudem noch in einem schönen und praktischem Etui geliefert. Bei diesem Set ist ein jeder Harnröhrenplug gleich. Er unterscheidet sich lediglich in der Stärke. Damit ist das Prinzenzepter-Set nicht nur interessant für Einsteigen sondern auch für Fortgeschrittene und Profis. 
Fangen Sie erst einmal mit dem kleinsten Durchmesser an und fühlen Sie den blanken Stahl, wie er in Ihrer Harnröhre herab gleitet. Von 4mm bis 18mm im Durchmesser ist alles möglich. 
 

PP-13 ist ein 3er Set, was wir aber nicht Anfängern sondern eher dem Fortgeschrittenen empfehlen.
Die Prinzenzepter sind ca. 25cm lang und gerillt. Die Dilatoren unterscheiden sich auch hier wieder in ihrer Stärke. 8mm, 10mm und 12mm stehen zur Auswahl. Das sind auch gleichzeitig unsere längsten Exemplare, die wir im BDSM-Shop anbieten. 
 
Für den Anfänger empfehlen wir erst einmal kleiner anzufangen. Dilatoren mit einem Durchmesser von bis zu 8mm und einer einzuführenden Länge von ca. 10-15cm sollten für den Anfang genügen. Bei vielen geht es ja auch erst einmal darum zu testen, ob man denn selbst überhaupt auf diese Art von Befriedigung steht. 
 
Wichtig ist, dass man es selbst ausprobieren muss. Für den einen ist es der geilste Reiz überhaupt und ein anderer kann damit nichts anfangen. 
 

Wie wird der Penisplug eingeführt?

Wir werden immer mal wieder gefragt, ob man den Harnröhrenplug in den steifen Penis einführen muss oder ob es auch ein Penis im „schlaffen“ Zustand macht. 
Nun, einfacher ist es, wenn Sie den Dilator in den steifen Penis einführen. Der Penis ist groß und steif. Der Weg für den Harnröhrenplug ist praktisch bereits vorgegeben. Es ist aber auch im „schlaffen“ Zustand möglich einen Dilator einzuführen.  
Sollte man eigentlich Gleitcreme für einen Penisplug verwenden? Das kann man nicht unbedingt pauschalisieren. Es gibt Menschen, die produzieren sehr viel Flüssigkeit. Dann flutscht der Dilator von selbst in die Harnröhre. 
Andere Menschen bleiben vergleichsweise trocken. Sie sollten selbst am besten wissen, was Sie für ein Typ sind. Wenn Sie sich unsicher sind, würden wir eher zu einem Gleitmittel tendieren. Diese sind nicht schädlich und sehr hautverträglich. Die Gleitmittel, die wir hier im Shop anbieten sind zudem noch zu 100% vegan. 
 
Schauen Sie doch mal unter der Kategorie Allerlei und Sonstiges. Dort finden Sie eine kleine aber feine Auswahl.
 
Wir hoffen, allen Interessierten am Penis-Plug und Prinzenzepter ein paar nützliche Informationen gegeben zu haben – gerne können Sie uns, wenn Sie noch Fragen haben, über unser Kontaktformular oder telefonisch kontaktieren, wir freuen uns über Ihre Nachricht und behandeln diese diskret und einfühlsam.